Neuigkeiten Termine Die VfBgrils Mitmachen
 
 
 

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

Beim heutigen 41. Tannaer Silvesterlauf gab es folgende Ergebnisse :

 

3300 Meter

158 (!) Teilnehmer

AK: W20   Platz 1: Adrienne Seidel       (Gesamtwertung Platz 88)

AK: M55   Platz 2:  Johannes (Hansi) Goy      (Gesamtwertung Platz 60)

 

1200 Meter

65 (!) Teilnehmer

AK W U12  Platz 10: Emma Knoch (Gesamtwertung Platz 62)

 

Respekt - meine Damen und Herren !

 

 

 

 

Frohe Weihnachten, einen fleißigen Weihnachtsmann und hoffentlich bald Schnee! ;)

 


 

                         Freitag 3.1.2014 l Training 17.15 Uhr in Tanna

 

Am Sonntag, 15.12.13 geht es zum DFB-Pokalviertelfinalspiel FF USV Jena gegen den SC Sand. Abfahrt um 11.30 Uhr. Anstoß ist 13.00 Uhr, anschließend geht es zum Jenaer Weihnachtsmarkt . Schülerausweis nicht vergessen !!!
Hilfe! War das ein Sch...Spiel. Wir hätten nach 35 Sekunden Spielzeit auf den Weihnachtsmarkt gehen sollen, ja eigentlich müssen! Nach nicht einmal einer Minute Spielzeit lag der Favorit 0:1 hinten und fand in den kommenden 93 Minuten nicht ein einziges Mittel, um die Blamage abwenden zu können. Im Gegenteil-der Herbstmeister (2.BL)aus Baden/Würtenberg ging in der zweiten Halbzeit einmal über die Mittellinie und machte den Sack zu!
Wir hatten uns auf ein schönes und spannendes Spiel gefreut, aber DAS war einfach nur grausam!

 

 

 

Weihnachtsfeier am Freitag, den 13.(!) Dezember 18.00 Uhr im "Löwen" in Tanna. Bitte eine Kleinigkeit für den Baum mitbringen ( Kugeln, Kerzen, alte Trainingssocken, BVB-Fanartikel, Kunstschnee - na ihr macht schon!

 

 

Unser Training findet ab sofort jeden Freitag um 17.15 Uhr in der Sporthalle Tanna statt. Das Training am Mittwoch entfällt vorerst.

                             

 

 

 

 

 

 

                                                         Endlich ein Auswärtssieg !!!

Im letzten Spiel der Hinrunde gelang im vierten Anlauf der erste Sieg auf fremden Rasen. Die SG FSV Berga/Braunichswalde rangiert in der Tabelle auf einem guten vierten Platz und präsentierte sich in einer recht homogenen Form, aus der die sehr gute Torhüterin Julika Thoß noch herausragte. Wir begannen recht offensiv und nach fünf Minuten Spielzeit nutzte Julia Weiß einen Abpraller zur Führung. Vorangegangen war ein sehr beherzter Flankenlauf von Vanessa Sachs. Ihre Hereingabe konnte von den Gastgeberinnen nicht ordnungsgemäß geklärt werden und Julia Weiß stand goldrichtig. In der Folge bemühte sich Berga redlich, blieb aber im Abschluß zu harmlos, auch stand unsere Abwehr mit Theresa Müller, Johanna Picker und Julia Schneider sowie Tamina Löwe im Tor sehr souverän. In der 17. und 34.Minute prüfte Julia Schneider, in der 31. und 37. Minute Vanessa Sachs die gegnerische Torhüterin. Zwischendurch waren es Johanna Picker und Julia Weiß, die eine Art Vorentscheidung herbeiführen wollten. Es blieb bis zur Pause bei der knappen Führung und es dauerte bis zur 72. Minute, ehe Julia Weiß endlich zum 0:2 einnetzte. Sie traf nach schönem Paß von Johanna Picker aus 11 Metern. Weitere Möglichkeiten zum Ausbau der Führung hatten Julia Schneider, Johanna Picker sowie Julia Weiß mit einem Pfostenschuß. Vanessa Sachs sorgte mit ihren unzähligen Flügelläufen für viel Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Adrienne Seidel verdiente sich wieder einmal Bestnoten im Mittelfeld. Sie spulte ein Laufpensum ab, das man in der Kreisoberliga nur sehr selten sieht. In der Schlussphase kamen Antonia Götz sowie Linda Oppermann zum Einsatz. Beide Spielerinnen fügten sich sehr gut ins Mannschaftsbild ein und so konnten wir nach 80 Minuten unseren ersten Auswärtssieg bejubeln.

Schiedsrichter Christopher Förster (Mohlsdorf) leitete umsichtig und fehlerfrei.

In der Halbzeitbilanz der Saison 13/14 belegen wir einen hervorragenden 2.Platz.

Am kommenden Sonntag steht das Pokalspiel gegen Blau-Weiß Auma auf dem Programm. Anstoß in Tanna ist um 13.00 Uhr.

Einen Tag eher steigt um 12.00 Uhr der freundschaftliche Vergleich der U-15 Mannschaften von Tanna und Kürbitz.

Unsere Torschützenliste nach 8 Spieltagen

  • Julia Weiß - 10 Tore
  • Jessica Winter - 9 Tore
  • Julia Schneider - 6 Tore
  • Johanna Picker - 2 Tore
  • Vanessa Sachs - 2 Tore

 

 

 

 

                                              ... und wieder zu Hause gewonnen !!!

                                               4:1 Heimsieg gegen FV Rodatal Zöllnitz

 

Auf einem sehr gut bespielbaren Rasenplatz im Wetterastadion begann der Gast aus Zöllnitz besser als wir und ging nicht unverdient in der 13.Minute in Führung. Ein leichter Zuordnungsfehler in unserer Hintermannschaft war Schuld, und wir liefen wieder einmal einem Rückstand hinterher. Zöllnitz stellte nun die Angriffsbemühungen weitgehend ein und konzentrierte sich auf auf die Balleroberung mit ALLEN Mitteln. Torschüsse waren eine sichere Beute unserer grandios haltenden Antonia Götz. Auf der Gegenseite war es eigentlich wie immer: wir überboten uns im Auslassen von Großchancen. Es wurde besser nach der Pause. Ein Traumpass von Julia Schneider auf Jessica Winter in der 51.Minute nutzte diese zum überfälligen Ausgleich. Zwölf Minuten später schoss uns Julia Weiß mit einem schönen Drehschuß in Führung. Vanessa Sachs machte in der 72. und in der Schlußminute den Sack endgültig zu. Unsere Leistung in der zweiten Hälfte gibt Hoffnung auf eine bessere Chancenverwertung. Nächste Woche ist spielfrei in der Liga-wir nutzen den Samstag jedoch zum Testspiel für den Nachwuchs.  Um 10.30 Uhr steigt die Partie gegen die SG Kürbitz auf dem Kunstrasen in Tanna. Wer kann sollte sich das Spiel ansehen. Neben unseren jüngsten Spielerinnen werden wir auch den Auftritt einer mittelamerikanischen Ballzauberin erleben.

 

Dank an Andre für das Bild und an all die Zahnärzte da draußen !

 

 

                                        ...und wieder auswärts unentschieden!

                                                 3:3 bei Blau-Weiß Auma

Es war eine Kopie des Spieles gegen den FFC Gera: 1000 Chancen für unsere Stürmerinnen - Auma taucht dreimal vor unserem Tor auf und trifft dreimal. Was heute an Torchancen ausgelassen wurde, passt wirklich nicht mehr auf die sprichwörtliche Kuhhaut und ist auch mit Pech allein nicht zu erklären. Die Gastgeberinnen, die in der Vorwoche zum Auswärtsspiel in Altenburg wegen Spielermangel nicht angetreten waren, spielten nie wie ein punktloser Tabellenletzter, sondern versuchten mit viel Lauf und Einsatz ihre Tabellenposition zu verbessern. Und wir? Überhastete Einzelaktionen, ohne Blick für den Nebenmann und fehlende Präzision waren an der Tagesordnung. Auma mit mehr Biss nutzte jede sich bietende Möglichkeit, uns in die Schranken zu verweisen. Trotzdem erspielten wir uns Chance um Chance - aber leider ... siehe oben. Nach 20 Minuten lagen wir 2:0 zurück. Kurz vor und nach der Pause erzielte Julia Schneider zwei Tore zum Ausgleich - drei Minuten später lagen wir wieder hinten. Julia Weiß schoß uns im Anschluß wieder ins Unentschieden. In der Schlußviertelstunde haben wir sieben "Hundertprozentige" - es sollte nicht sein! Aber: Platz zwei hinter Meister Gera ist immer noch greifbar, denn jede Woche werden die Karten neu gemischt. Schiedsrichter Hoyer (Zeulenroda) hatte mit der fairen Partie keine Propleme und leitete gut.

                                      Ergebnisse und Tabelle vom 13.10.13

                                 B-W Auma-SG Tanna/Mühltroff  3:3 
                                 FFC Gera - FC Greiz                  4:1
                                 FSV Berga - FSV Eisenberg       4:1
                                 Zöllnitz - Altenburg                  2:3

                                                       Tabelle                  Spiele           Punkte               Tore

                               1.     1. FFC Gera II                           7                   17                +19

                               2.      FV Rodatal Zöllnitz                  6                   13                 + 6

                               3.      SG Tanna/Mühltroff                6                    12                +12

                               4.      SG FSV Berga                           6                   10                  +3

                               5.      Sg Lok Altenburg                     6                   10                  0

                               6.      Chemie Greiz                            6                   6                   +2

                               7.      SG FSV Eisenberg II                6                   6                   -12

                               8.      1.FC Greiz                                 6                   4                   -16

                               9.      SV Blau-Weiß Auma                 6                   1                   -14

  

>
                                4:2  Heimsieg gegen SV Chemie Greiz

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten haben wir das heutige Heimspiel auf dem heimischen Kunstrasenplatz gegen den SV Chemie Greiz mit 4:2 gewonnen. Der Gegner hatte in der Vorwoche Lok Altenburg mit 6:0 nach Hause geschickt. Wir waren gewarnt und begannen das Spiel entsprechend defensiv. Seit langer Zeit stand wieder einmal Tamina Löwe sehr erfolgreich zwischen den Pfosten, da Torhüterin Antonia Götz noch nicht 100%ig fit war. Zum erstenmal in der Saison konnte auch Peggy Pößnecker als Libero auflaufen. Teresa Müller wirkte nach langer Verletzungspause wieder mit und erledigte ihre Abwehraufgaben sehr ordentlich. Das Spiel begann mit Torchancen auf beiden Seiten, wobei beiden Mannschaften die Genauigkeit beim Torabschluß fehlte. In der 19. Minute senkte sich eine ungewollte Bogenlampe der Greizer Angreiferin Lisa Jüppner zum 0:1 hinter Tamina Löwe ins Netz.  Nach 34 Minuten erzielte Johanna Picker mit einem abgefälschten Freistoß den Ausgleich. Zur Halbzeitpause mußte Peggy Pößnecker verletzt ausscheiden. Nun gab Adrienne Seidel ihr Debüt. Diese Einwechslung erwies sich als Glücksgriff: konditionell topfit und mit viel Zug zum gegnerischen Tor unterstützte sie von nun an unsere Angriffsbemühungen. In der 57. + 59. Minute konnte Julia Schneider mit einem Doppelpack zwei wichtige Tore erzielen. Nur zwei Minuten nach dem 3:1 erzielte Johanna Picker das 4:1. Diese Führung gab uns wesentlich mehr Sicherheit, weitere Torchancen waren die logische Folge. Lucie Teubert kämpfte unermüdlich und verdiente sich in der Laufarbeit Bestnoten. Julia Weiß, in der ersten Halbzeit im Sturm tätig, verrichtet ihre Abwehrarbeit im zweiten Spielabschnitt ebenfalls sehr ordentlich. Die Gäste aus Greiz blieben stets gefährlich und erzielten in der 68. Minute das 4:2 durch Julia Geithel. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlußpfiff der sehr gut leitenden Schiedsrichterin Linda Thieme aus Knau.

Fazit: Die 35 Zuschauer sahen ein Kreisoberligaspiel auf mittlerem Niveau mit dem glücklicheren Ende für die SG Tanna/Mühltroff. Wir haben auch schon besser gespielt und verloren.

 

__________________________________________________________________________

                      Und noch eine Punkteteilung auswärts

Gegen eine richtig starke Altenburger Mannschaft erreichten wir ein 4:4 Unentschieden. Ist das gut oder schlecht? Das ist gut, weil wir im Vergleich zur Partie in Gera wesentlich schwächer in unseren Aktionen waren, und weil wir auf einen Gegner trafen, der eine Klasse besser als Gera war. Keine Ahnung wie die Altenburgerinnen am ersten Spieltag gegen Gera 3:7 verlieren konnten, aber so ist eben Fußball. Es ging gut los und in der dritten Minute nutzte Julia Weiß ihre erste Chance und staubte einen Schuß von Jessica Winter zum 1:0 ab. Nach sechs Minuten der Ausgleich: unserer Torhüterin rutschte ein Schuß durch die nagelneue Torwarthose und im Nachschuß drückte die Heimmannschaft den Ball über die Linie. Noch schlimmer kam es nach 11 Minuten, als im Anschluß an eine Ecke der Ball wieder hinter Antonia Götz einschlug. Viel Glück in dieser Situation für Altenburg, aber das gehört auch dazu. Nach 29 Minuten war es wieder Julia Weiß die mit einem satten Flachschuß den Ausgleich besorgte. Fünf Minute später bediente Julia Schneider Jessica Winter mit einen schönen Paß und diese schob zum 2:3 ein. Eine Minute vor der Pause wurde ein weiterer Treffer von Jessica Winter nicht gegeben, warum weiß wohl nur der Schiri. Vier Minute nach Wiederbeginn unternahm Julia Schneider endlich einen Ausflug , umkurvte  Freund und Feind und traf zum 2:4. Aber bereits jetzt war ein extremer Kräftemangel auf unserer Seite zu verzeichnen. Wir liefen nur noch hinterher und in der 59. Minute sorgte der Schiri  wieder für Spannung als er ein Allerweltsfoul vier Meter in den Strafraum verlegte: der 9-Meter war unhaltbar. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Jessica Winter kassierten wir in der letzten Spielminute den Ausgleich. Die Punkteteilung geht in Ordnung. Die anstehende Spielpause am nächsten Wochenende sollten wir wirklich zum Ausspannen nutzen, um am 6.10. zum Heimspiel gegen Chemie Greiz wieder angreifen zu können, denn eins scheint klar : in der Kreisoberliga Ostthüringen ist die Favoritenrolle noch nicht klar verteilt den mit Rodatal Zöllnitz, die sich beim USV Jena Verstärkung geholt haben, und mit Altenburg sowie Berga kann an der Tabellenspitze jeder jeden schlagen.

SGTanna/Mühltroff: A.Götz, J.Picker, J.Schneider, L.Teubert, T.Löwe, A.Sachs, J.Weiß, J.Winter,

Schiri: Marko Steinicke (Altenburg !!!! )

 

                                                  Wir präsentieren:

       den Sieger beim gestrigen Springturnier in der Kategorie "ohne Hindernisse"

                                         Ach ja -und Fußball war auch:        

                              5:2 Heimsieg gegen Eisenberg/Hermsdorf II

                              Details folgen...

 

 

                                                  Punkteteilung in Gera

                                                 1:1 beim Ligakrösus FFC Gera II

Ein Spiel der vergebenen Chancen. Erst nach einem Rückstand, der wie aus heiterem Himmel fiel, konzentrierte sich die SG T/M beim Torabschluß und kam zum hochverdienten Ausgleich und in der Schlußminute hatten wir die Sensation auf dem Fuß, aber wie im ganzen Spiel war auch dieser Torschuß zu ungenau. In der ersten Halbzeit konnte man 10:2 Torschüsse zu unseren Gunsten zählen, in der zweiten Halbzeit begann Gera etwas besser, konnte aber nur wenig Gefahr ausstrahlen. In der 73. Minute unterlief der SG-Abwehr der einzige Fehler im Spiel und dies nutzte die erfahrene Petra Wendler zur Führung. Die Antwort waren wütende Angriffe und nur eine Minute später konnte Jessica Winter zum Ausgleich einnetzen. Eigentlich zwei verlorene Punkte wenn man die Torchancen betrachtet, aber bei solch schlechter Verwertung muß man eben auch mit einem Punkt zufrieden sein-und das sind wir auch. Und nicht nur zufrieden sondern stolz.

Übrigens: Einen großen Dank an die Eltern von Antonia Götz, die extra ihren Kurztrip nach Nürnberg unterbrochen haben, damit wir eine Torhüterin haben.

Danke auch an Julsen für den leckeren Kuchen

 

 

                                    gelungener Saisonauftakt

                                               7:0 Heimerfolg gegen 1.FC Greiz

 

Torfolge   1:0 Julia Weiß         11.Minute
               2:0 Jessica Winter   20.Minute
               3:0 Julia Schneider  37.Minute
               4:0 Sylvia Eck         56.Minute
               5:0 Julia Weiß         62.Minute
               6:0 Jessica Winter   64.Minute
               7:0 Julia Weiß         70.Minute

 

 

                                             5:3 Niederlage beim Vogtlandmeister

An diesem Sonntag wollte aber auch alles schiefgehen. Durch das verletzungsbedingte Fehlen von Jessica Winter und Theresa Müller (beiden gute Besserung !) mußten wir ohne Wechselspielerin zum Meister 2012/13 in der Vogtlandklasse, dem VfB Großfriesen, fahren. Wir wollten das letzte Testspiel aber unbedingt durchziehen und nach zwei Minuten Spielzeit konnte die SG T/M bereits jubeln: Julia Schneider bediente Vanessa Sachs mustergültig mit einem langen Paß und diese netzte unhaltbar ein. Der VfB Großfriesen besitzt aber mit Lisa Marie Regitz die Torschützin schlechthin und nach neun Minuten stand es 1:1. In der 25. Minute fasste sich Julia Schneider ein Herz nahm sich den Ball am eigenen Srafraum , umkurvte Freund und Feind und drückte den Ball zum 2:1 aus unsere Sicht über die Linie. Nur knapp 200 Sekunden später war es wieder die agile Regitz, die zum Ausgleich traf. Postwendend stellte Julia Weiß den ein-Tore-Vorsprung wieder her. Mit diesem durchaus überraschendem Spielstand ging es in die Pause. Der inzwischen einsetzende Regen mit böigem Gegenwind und die mehr und mehr schwindenden Kräfte auf unserer Seite machte sich der VfB Großfriesen zu Nutze und erzielte im 10-Minuten-Takt noch drei Tore wobei unser Hintermannschaft nicht wirklich vom Glück verfolgt war: zweimal wurde der Ball unhaltbar abgefälscht und beim letzten Treffer schafften wir es nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen. Der Gastgeber konnte mit insgesamt 8 (!) Wechselspielern aus dem Vollen schöpfen, wir krochen am Ende mehr auf dem Zahnfleisch. Einzig Vanessa Sachs hatte noch einige Konterchancen, vergab diese aber meist überhastet. Es war letztendlich ein verdienter Sieg der Gastgeber und für uns ein letztes intensives Konditionstraining.

SG T/M: Antonia Götz, Johanna Picker, Linda Oppermann, Julia Schneider, Simone Elsner, Vanessa Sachs und Julia Weiß

 

 

                                 gerechte Punkteteilung im Testspiel gegen Oelsnitz

In einem richtig gutem Testspiel trennten sich die SG T/M und der SV Merkur Oelsnitz 1:1 Unentschieden. Die spielerisch leicht überlegenen Oelsnitzerinnen spielten zu Beginn der Partie einen sehr gepflegten Ball: gutes Paßspiel und läuferisch sehr beweglich präsentierte sich ein Gegner, der im Kleinfeldbereich im abgelaufenen Spieljahr die Vizemeisterschaft im Vogtlandkreis eingefahren hat. Es dauerte eine Viertelstunde bis sich die SG T/M erstmals vor das gegnerische Tor wagte. Bis zum Pausenpfiff entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem wir in unseren Torbemühungen etwas zielführender waren. Nach der Pause das gleiche Bild: die SV Merkur spielerisch besser -wir einen Tick aggressiver. Oelsnitz mit 60 Prozent Ballbesitz-wir mit 10:2 Torchancen. In der 65.Minute fälschte Jessica eine Ecke der Gastgeber etwas unglücklich ab und Linda hatte keine Möglichkeit mehr zur Rettung, das 1:0 für Merkur. Von nun an Powerplay von uns, und nur fünf Minuten nach dem Rückstand war es Julia die den Ball aus etwa 12 Metern zum Ausgleich über die Linie drückte. Bis zum Schlußpfiff hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, aber  es blieb in einer äußerst fair geführten Partie bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

SG T/M : Linda Oppermann, Jessica Winter, Johanna Picker, Julia Schneider, Vanessa Sachs, Simone Elsner, Julia Weiß, Annelie Sachs, Theresa Müller,

 

Am Sonntag geht es zum VfB Großfriesen, dem Meister der Vogtlandklasse. Anstoß auf dem Friesenberg ist 14.00 Uhr.

 

 

                                                   Zweiter Testspielerfolg

                        13:1 Sieg gegen den Leubnitzer SV
 
   9. Minute                 1:0 Julia Weiß im Nachsetzen nach Schuß von Vanessa Sachs
  14.Minute                 2:0 Jessica Winter nach schöner Vorarbeit von Vanessa
  19.Minute                 Weitschuß von Annelie Sachs
  24.Minute                 3:0 Julia Weiß nach Vorbereitung Vanessa Sachs
  28.Minute                 4:0 Jessica Winter 20 Meter-Kracher
  29.Minute                 Schußchance Julia Weiß nach Traumpaß von Theresa Müller
  31.Minute                 5:0 Volleytreffer Vanessa Sachs
  33.Minute                 Fernschuß Julia Schneider
  36.Minute                 6:0 Jessica Winter nach schönem Solo
  36.Minute                 Linda Oppermann hält Schuß von Janet
  41.Minute                 7:0 Julia Weiß nach einzigem Torwartfehler Leubnitz
  43.Minute                 8:0 Jessica Winter Flachschuß aus 20 Metern
  44.Minute                 Simone Elsner im Pech: Torhüterin kratzt den Ball von der Linie
  45.Minute                 9:0 Janet im Pech: Eigentor
  46.Minute                 10:0 wieder Jessica Winter-wieder ein schönes Solo
  49.Minute                 11:0 Jessica Winter
  53.Minute                 12:0 Julia Weiß
  54.Minute                 13:0 Jessica Winter
  59.Minute                 13:1 Neunmeter Janet Vogel
 
  Leubnitz: Patricia Dölz, Maria Adler, Celine Suhr, Annika Metzner, Leoni Reichardt, Ronja Spranger, Sarah Eichendorf, Janet Vogel
  SG T/M: Antonia Götz, Linda Oppermann, Julia und Tanja Schneider, Simone Elsner, Jessica Winter, Theresa Müller, Vanessa und Annelie Sachs, Julia Weiß

  Fazit: Was für ein Spiel! Doppelpässe, Kombinationen, Dribblings, Fernschüsse... ein Traum! Patricia Dölz im Gäste-Tor hatte alle Hände voll zu tun. Sie war mit Janet Vogel beste Akteurin im jungen Leubnitzer Team. Eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung der SG T/M, die über 60 Zuschauer in Mühltroff hatten viel Klasse zu bestaunen. Allerdings ist der nächste Testspielgegner am Donnerstag, die SV Merkur Oelsnitz, von anderem Kaliber.

 

 

                          Es geht wieder los  !!!
 

Nach einer unendlich laaaangen Sommerpause geht es nun wieder los. In Vorbereitung auf den Saisonstart am ersten September mit dem Heimspiel in Mühltroff gegen den 1.FC Greiz starteten die Mädels von Trainer Hansi Goy am Freitag dem 16.8. in die Testspielphase. Gegner waren die Mädchen und Frauen des FC Saaletal Berg, einer Freizeitmannschaft mit Spielerinnen aus Oberfranken und Thüringen. Bei idealen äußeren Bedingungen legte die neu formierte Mannschaft der SG T/M los wie die Feuerwehr. 75 Sekunden nach Anpfiff erzielte Jessica Winter mit einem Schuß aus etwa 12 Metern das 1:0. Keinesfalls geschockt spielte der Gegner ebenfalls mutig nach vorn und Linda Oppermann klärte binnen einer Minute zweimal gute Flankenbälle mit dem Kopf. Johanna Picker und Jessica Winter versuchten sich in der 11. bzw. 12. Minute mit Schüssen aufs gegenerische Tor, Antonia Götz wiederum hielt einen Freistoß der Saaletalerinnen nach einer Viertelstunde bravourös. Auf der Gegenseite war es wiederum Jessica Winter und die anschließend eingewechselte Annelie Sachs mit einem Pfostenschuss, die den Torerfolg suchten. Mehr Glück hatte Jessica Winter in der 22. Minute, als ihr Schuß unhaltbar zum 2:0 im gegnerischen Tor einschlug. Nur eine Minute später wurde Julia Schneider von den nun etwas robuster agierenden Gästen im Strafraum von den Beinen geholt. Die Chance auf einen lupenreinen Hattrick lies sich Jessica Winter natürlich nicht entgehen und netzte den fälligen Strafstoß  zum 3:0 ein. In der Halbzeitpause wurde munter gewechselt, Antonia Götz und Linda Oppermann tauschten die Positionen, Julia Weiß rutschte von der Abwehr in den Sturm und Vanessa Sachs versuchte sich im verteidigen. Julia Schneider übernahm den Posten von "Julsen". Im Angriff konnte sich nun Julia Weiß "austoben" und tat dies mit zwei schönen Schüssen aufs Tor die aber beide ihr Ziel verfehlten. Linda Oppermann im Tor konnte sich ebenfalls zweimal hervorragend in Szene setzen, als sie zwei 100prozentige Chancen der Gegnerinnen zunichte machte. Weitere Torchancen der Saaletalerinnen ließ die vielbeinige Abwehr der "Goy-Girls" nicht zu und auf der Gegenseite beschränkte man sich zunehmend auf das Verteidigen, so daß auch Vanessa Sachs und kurz vor Spielschluß Jessica Winter mit einem Freistoß nicht zum Erfolg kamen. Einziger negativer Höhepunkt war die Verletzung von Johanna Picker, die sich im Zweikampf eine Blessur am Knie zuzog. Gute Besserung!!!

Danke an Andre Steinbach-Schneider für die Spielleitung

Fazit : ein gutes Spiel mit Luft nach oben ( man muß sich ja steigern können! )

 

 

 

 

 

 

 

                                         Ein Fußballspiel hat zwei Halbzeiten!

Das Pokalendspiel in Gössnitz am Samstag ging mit 2:5 verloren. Gründe dafür waren mangelnde Fitness einiger Spielerinnen und vielleicht auch Angst vor einer Pokalsensation. Anders ist es nicht zu erklären, warum nach einer 2:0 Führung zur Pause, das Spiel noch derart vergeigt wurde. Das der Gegner auf Grund seiner Spielerkapazitäten über mehr Potenzial verfügt wussten wir im Vorfeld, dass wir nach 12 Minuten durch zwei Tore von Jessica Winter führen, hatte wiederum keiner auf dem Plan. Gera stürmte mit Frau und Maus. Aber alles was auf unser Tor kam war sichere Beute für Tamina Löwe, die Beste in unseren Reihen an diesem Tag. Zur Pause merkte man einigen unserer Spielerinnen das Nervenflattern bereits an, und so kam es wie es kommen musste: eine Minute nach Wiederbeginn war wohl schon Schicht im Schacht - der Anschlußtreffer. Dann ging es fröhlich so weiter und zur 47. Minute war alles geklärt. Gera führte 3:2. Der Rest ist schnell erzählt. Die wenigen Chancen die wir hatten, wurden leichtfertig versiebt oder auf Grund eines totalen Leistungsabfalls nicht zu Ende gespielt. Die letzten Auftritte des Wechseltrios Janet, Johanna und Michelle gestalteten sich durchschnittlich. Tamina, die auf Grund einer OP für mehrere Monate ausfallen wird verdiente sich in diesem Spiel die Bestnote. Der Rest der Mannschaft spielt im Limit, welches aber an einem Finaltag eben nicht ganz ausreicht um einen solchen Gegner in die Knie zu zwingen. Einen Riesenapplaus hat sich der Ausrichter des Finales verdient: der FSV Gößnitz. Was hier innerhalb weniger Tage nach der Flutkatastrophe geleistet wurde ist mehr als beachtlich und verdient das Prädikat super. Schiedsrichterin Simone Gerbet aus Leipzig hatte mit der äußerst fair geführten Partie keine Mühe und leitete umsichtig und souverän.

Torfolge:                 0:1 Jessica Winter  5.Minute
                              0:2 Jessica Winter  12.Minute
                              1:2 Brandmeier      41.Minute
                              2:2 Schinkel           45.Minute
                              3:2 Eigentor SG T/M 47.Minute
                              4:2 Wendler            60.Minute
                              5:2 Schultz             78.Minute

Am Dienstag, dem 25. Juni beginnt um 17.00 Uhr nach einer Auswertung des Pokalfinales sowie einer Vorschau auf die kommenden Turniere und Testspiele die Vorbereitung auf die neue Saison.

 

 

 


 

 

5:1 Auswärtssieg im letzten Punktspiel der Saison

Das letzte Saisonspiel in Auma gewann die SG T/M mit 5:1 Toren. Vor 30 Zuschauern entwickelte sich unter der Leitung von Schiedsrichter Tino Lober aus Zeulenroda ein munteres Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Antonia Götz und Linda Oppermann absolvierten ihr Debüt als Torhüterinnen mit Auszeichnung.

Tore :               0:1 Jessica Winter  33.Minute
                        0:2 Janet Vogel     38.Minute
                        0:3  Julia Weiß       55.Minute
                        0:4 Janet Vogel      67.Minute
                        0:5 Tamina Löwe    69.Minute (Handstrafstoß)
                        1:5 Johanna Blöthner 71.Minute SV B-W Auma

 

 

   Am Freitag, dem 31.Mai findet der jährliche "Saisonhöhepunkt" statt:

                                           das Frauenfußballturnier in Ziegenrück

 Mit dabei sind Blau-Weiß Auma, Sormitztal Leutenberg, SV Gräfenwarth, SG Tanna/Mühltroff

 los geht es in Ziegenrück um 18.00 Uhr bei hoffentlich nicht all zu viel Regen

 mitspielen wollen Janet, Julia, Julzen, Jessica, Panne, JoJo, Erna, Johanna, Antonia(?), Simone(?) und Linda

Update: Leider sind nur zwei Mannschaften angereist : Blau-Weiß Auma und die SG T/M - wir bestritten ein Trainingsspiel gegen Auma - Der Platz stand komplett unter Wasser - 45 Zuschauer hatten ihren Spaß - die Wasserballschlacht endet 8 oder 9 zu 2 für uns - Julia wird beste Spielerin - und es war arschkalt und schweinenass

 

 

 

 

http://sportverein.stadt-tanna.de/content/images/b603ae06044e5298573d5ee3c0ba6e11.jpg

 

 

   5:1 Heimsieg im letzten Heimspiel der Saison

Nach einem verregnetem Fototermin (vielen Dank an Uwe Friedel) eine Stunde vor Spielbeginn wurde von Schiedsrichter Gerald Kupsch (TSV Königshofen) ein verregnetes Punktspiel angepfiffen. Im Fazit könnte man sagen das Spiel war wie das Wetter-nämlich trostlos. Aber bei vier Grad und Dauerregen macht Fussball nicht wirklich Spaß. Aber alle Spielerinnen, einschließlich der Mädels aus Berga, gaben ihr Bestes und dies werde ich auch würdigen: Hut ab!

die Details:               1:0 Jessica Winter  18.Minute

                               2:0 Michelle Buse   44.Minute

                               3:0 Eigentor FSV Berga  48.Minute

                               4:0 Michelle Buse    55.Minute

                               5:0 Jessica Winter   62.Minute

                               5:1 FSV Berga        71.Minute

 

Zuschauer : 17 (inklusive aller Wechselspielerinnen und Trainer)

             

 

 

                             Pfingstturnier des Post SV Plauen am Samstag den 18.5.13

Die SG Tanna/Mühltroff erspielte sich einen sehr guten zweiten Platz beim Pfingstturnier des Post SV Plauen.

die Ergebnisse : Reichenbacher FC - SG T/M       2:2 und 0:0

                        Merkur Oelsnitz - SG T/M          0:0 und 0:0

                        Post Plauen - SG T/M                0:3 und 0:2

 

Endstand : 1. Reichenbacher FC     12 Punkte  5:2 Tore

                 2. SG T/M                    10 Punkte  7:2 Tore

                 3. Merkur Oelsnitz          9 Punkte  4:1 Tore

                 4. Post Plauen                0 Punkte  0:12 Tore

 

die Tore für die SG T/M erzielten : Michelle Buse 4 Tore

                                                  Jessica Winter 2 Tore

                                                  Vanessa Sachs 1 Tor

mitgespielt haben: Jojo, Johanna, Michelle, Tamina, Vanessa, Jessica, Julzen, Sylvia, Linda, Antonia und Annelie

 

 

                                            Auswärtssieg beim 1.FC Greiz 1:11  (0:6)

Torschützen:

 

 

                                  Testspielsieg gegen Post Plauen 9:0

Torschützen: Julzen, Sylvia, Michelle, Janet

 

 

                       

                                     Heimsieg gegen Chemie Greiz

             4:1 Erfolg sichert der SG Tanna/Mühltroff den zweiten Platz in der Kreisoberliga

Nach dem Janet Vogel kurzfristig verletzungsbedingt passen mußte  sowie dem Ausfall der "Urlauber" Michelle Buse und Peggy Pößnecker, konnten wir nach Monaten endlich Sylvia Eck wieder im Team begrüßen. Unter der Leitung von Schiedsrichterin Linda Thieme enwickelte sich von Beginn an ein munteres, wenn auch nicht hochklassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Julia Weiß nutzte eine ihrer ersten Schussmöglichkeiten zur frühen Führung in der 9. Minute. Chemie Greiz ließ sich ebenfalls nicht lange bitten und erzielte nur drei Minuten später den Ausgleich. Genau 180 Sekunden danach stellte Jessica Winter die Führung wieder her und mit diesem Resultat ging man auch in die Halbzeitpause. Greiz kam mit Schwung aus der Pause und drängte auf den Ausgleich aber spätestens bei unserer bestens aufgelegten Tamina Löwe war Endstation. Mit ihrem zweiten Treffer in der 51. Minute beendete Jessica Winter alle Angriffsbemühungen der Gäste, die sich fortan auf das Verteidigen konzentrierten. Höhepunkt des Spieles war freilich das sagenhafte Kopfballtor von Mannschaftsmutti Simone Elsner in der 61. Minute, als sie einen weiten Flankenball unhaltbar mit dem Kopf im Greizer Tor versenkte. Johanna Picker, Theresa Müller und Johanna Themel erledigten ihre Abwehrarbeit, obwohl in ihrern Positionionen teils ungewohnt, sehr gut.Sylvia Eck war eine echte Bereicherung, Simone Elsner mit ihrer Routine und Annelie Sachs mit ihrer Unbekümmertheit trugen zum Erfolg bei. Mit diesem Heimsieg haben wir vier Spieltage vor dem Ende den zweiten Platz in der ersten Saison der neu gegründeten Kreisoberliga so gut wie sicher und eigentlich ist alles weitere Zugabe. Nächste Woche beim Auswärtsspiel in Gera werden wir eine Lehrstunde erhalten, da wird dann auch endlich die Tabelle richtiggestellt. Aber das haben wir zur Hallenkreismeisterschaft auch gedacht...

Auf Wunsch der Spielerinnen findet am Dienstag um 16.30 Uhr ein freiwilliges Training statt. Wer also Lust hat oder einfach nur dem Hexenfeuer entfliehen will, ist herzlich eingeladen.

 

  4:3 Testspielsieg gegen der SG Tanna/Mühltroff in Kürbitz

Das Testspiel am Donnerstag gewann wir mit 4:3 Toren , und das obwohl wir bis 10 Minuten vor Abpfiff  mit 0:3 zurück lagen. Dann erst war endlich etwas Präzision im Spiel und Vanessa Sachs und Jessica Winter sorgten mit ihren Toren für den Erfolg. Antonia Götz mit ihrem ersten Spiel für uns machte im Tor ein solide Partie ,war am dritten Tor der Kürbitzer nicht ganz unbeteiligt. Sehr gute Eindrücke hinterließen Jule Wyrobzcyk und Anna Wunderlich. Annelie Sachs und Tamina Löwe absolvierten ihre ersten Freiluft-Auftritte genau wie Antonia Weller und Tanja Schneider. Bleibt noch anzumerken, welch enormen Entwicklungsschub die Mädels aus Kürbitz hinter sich haben und zwar in qualitativer und quantitativer Sicht. Respekt und Hut ab.

 

 

Die erfolglosereiche Mädchenschaft des Duden-Gymnasiums Schleiz bei "Jugend trainiert für Olympia" am 18.4.13 in Pössneck. Vielen Dank an Fachschaftsleiter-Sport (Sportlehrer) Horst Matthes für das Bild !

16:1 Tore reichten nicht zum Turniersieg!!!

 

 

Am Sonntag, dem 21.4. findet ein weiteres Testspiel statt. Um 13.30 Uhr spielen wir gegen die Mädels vom FC Saaletal Berg. Abfahrt ist um 12.20 Uhr in Mühltroff und 12.30 Uhr in Tanna. Gespielt wird in 95180 Berg, Schlegelweg 1.

Update : 1000 Chancen und nur ein Tor. Julia Weiß schießt das goldene Tor zum Testspielsieg!

 

 

 


 

 

                  

                      Danke fürs Daumendrücken !

Zum  Auftakt der Rückrunde besiegte die SG T/M den FV Rodatal Zöllnitz mit 4:1 Toren. Es war das erwartete "Holperspiel" in dem beide Mannschaften in der ersten Spielhälfte die gleiche Anzahl von Chancen hatten. Julia Weiß war es dann, die nach 36 Minuten das erste Tor schoss. Ihr Linksschuss aus acht Metern war fast unhaltbar. Beide Torhüterinnen waren zu diesem Zeitpunkt die herausragenden Spielerinnen auf dem Platz. Nach der Pause kam Zöllnitz besser ins Spiel und erzielte in der 48.Minute mit einem schönen Heber den Ausgleich. Endgültig aufgewacht übernahm von nun an der Hausherr das Kommando und schossen in 13 Minuten drei Tore: Michelle Buse ,Jessica Winter und Janet Vogel machten den Sack zu und Zöllnitz ergab sich. Ein Lob auch an Schiedsrichterin Janina Schuldes vom LSV Oettersdorf für die tadellose Leistung. Fazit: wir haben schon besser gespielt und verloren. Wir wissen jetzt was im Training anders werden muß und die kommenden beiden Testspiele sollten wir nutzen, um endgültig aus der Winterstarre raus zu kommen.

Testspiel am Sonntag findet in Berg statt 13.30 Uhr

 

                    Nora drückt die Daumen für den Rückrundenstart

                       

 


Am Sonntag startet die Kreisoberliga Ostthüringen in die Rückrunde. Gegnerinnen der SG Tanna/Mühltroff ist Rodatal Zöllnitz, die in der Hinrunde in einem denkwürdigem Spiel mit 3:1 Toren bezwungen werden konnten. Nach dem Ausfall des Pokalhalbfinals in der Vorwoche, bei dem Blau-Weiß Auma wegen Spielermangels nicht antreten konnte, gehen wir ohne echte Spielpraxis in dieses Match gegen die Rand-Jenaerinnen. Alle Spielerinnen treffen sich am Sonntag um 13.15 Uhr in Tanna. Anstoß ist um 14.00 Uhr, und vielleicht schaut ja auch Nora einmal vorbei.

                  

 


 

 

2.Platz beim letzten Hallenauftritt der SG T/M

Beim letzten Hallenturnier der Wintersaison 2012/13 belegte die SG T/M einen hervorragenden 2. Platz. Der VfB Großfriesen hatte in die Stresemannhalle nach Plauen eingeladen. Im Auftaktmatch gegen die neu gegründete Mannschaft von Post Plauen schossen Julzen und Michelle einen 2:0 Sieg heraus. Gegen den späteren Turniersieger aus Pfaffengrün gelang Geburtstagskind Janet der Ausgleichtreffer zum 1:1 Endstand. Michelle erzielte im dritten Spiel den 1:0 Siegtreffer gegen die SG Rotschau. Eine 1:2 Niederlage gab es im Spiel gegen den VfB Großfriesen, in dem Michelle den Ehrentreffer schoss. Wiederrum Janet war es im letzten Spiel gegen Oelsnitz, die der 1:0 Siegtreffer gelang.

Endstand : 1. SG Pfaffengrün                11:2 Tore    11 Punkte
                 2. SG Tanna/Mühltroff          6:3            10
                 3. SV Merkur Oelsnitz            8:2             8
                 4. VfB Großfriesen                9:5             8
                 5. SG Rotschau                     4:7             4
                 6. Postengel Plauen              1:20           0

 

 

 

 


 

 

Sonntag, 24.Februar 13.49 Uhr

 

Wir sind:

 

H A L L E N K R E I S M E I S T E R

 

ein Erlebnissbericht :

8.30 Uhr: wir fahren los, das Navi gibt die Ankunftszeit mit 9.15 Uhr an-alles OK: das Turnier beginnt um 10.00 Uhr. Der Winterdienst schläft noch. Wir schleichen durch die Wälder Richtung Autobahn.

8.45 Uhr: Autobahn A9 bei Triptis: der Winterdienst schläft doch nicht. Er fährt direkt vor uns und zwar im Doppelpack mit Tempo 30. Das Navi meint wir sollten uns beeilen aber wer überholt schon den Winterdienst auf der Autobahn!

9.25 Uhr: Abfahrt Hermsdorf Süd, nix wie runter hier- noch 10 Minuten bis zur Halle in Harpersdorf

9.26 Uhr: Baustellen, Umleitungen und Schnee ohne Ende. Wieso findet die Hallenkreismeisterschaft eigentlich im einzigen Ort in Thüringen statt, der seit Monaten nur über eine Luftbrücke erreichbar ist ?

9.56 Uhr: Wahnsinn-wir haben es geschafft-knapp 12 Verkehrsregeln missachtet und schon stehen wir auf dem Parkplatz vor der Halle.

10.04 Uhr: Alle sind umgezogen und laufen sich warm und die anwesendenden Mannschaften warten auf Rodatal Zöllnitz-die kommen überhaupt nicht und so wird der Spielplan überarbeitet

10.30 Uhr: es geht los -wir haben logischerweise das erste Spiel und natürlich gegen FFC Gera II 

10.40 Uhr: ein typisches Eröffnungsspiel-Wir sind genau wie Gera noch nicht richtig wach. Es gibt Chancen auf beiden Seiten-irgendwann betteln wir um ein Gegentor und kriegen gleich zwei. Wir verlieren mit 0:2 Toren in der letzten Minute. Egal, gegen Gera kann man verlieren-muß es aber nicht

11.15 Uhr: unser zweiter Gegner heißt Blau-Weiß Auma - wir sehen gut aus: Janet (3.+7. Min.) Jessica (4.+9. Min.) sowie Johanna in der 11.Minute schießen einen ungefährdeten 5:0 Sieg heraus

12.05 Uhr:  der 1.FC Greiz ist dran-wir haben jetzt Betriebstemperatur und die Greizerinnen tun uns leid, also warten wir mit dem Toreschießen bis Hansi kurz vor dem Infarkt steht. Jessica (5.+8.+9.) JoJo in der 6.Minute, Julzen nach 10 sowie Janet nach 11 Minuten. Ein 6:0 Sieg und dem Trainer geht es wieder gut.

12.20 Uhr: das Turnier plätschert vor sich hin - wir liegen ganz gut - ein dritter Platz ist drin , vielleicht auch mehr wenn wir Chemie Greiz und Berga schlagen. Der FFC Gera macht sein Ding-wenn auch nicht überzeugend

12.40 Uhr: UPS ! Chemie Greiz spielt gegen Gera 0:0. Punktverlust für den Favoriten!

12.45 Uhr: wir spielen gegen den FSV Berga, wenn wir gewinnen sind wir sicherer Dritter. Wir spielen richtig gut und gewinnen nach Toren von Jessica (3.) Julzen (5.) und JoJo in der 9.Minute mit 3:0 Toren. Sauber!

13.20 Uhr: Jetzt noch Chemie Greiz schlagen - dann sind wir Zweiter. Ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, aber wir sind besser: Jessica (6.+7.) sowie Johanna (9.) machen die Tore. Das Gegentor verschmerzen wir. Turnierzweiter nach diesem 3:1 Sieg! Wir sind fertig mit dem Turnier: 17 zu 3 Tore und 12 Punkte

13.35 Uhr: es läuft das Spiel Gera gegen Berga-der Geraer Anhang feiert schon mal : es steht schnell 2:0 für die "Gerischen" das wars dann...

13.47 Uhr: Berga macht den Anschlußtreffer weil Gera sich zu sicher fühlt. Nicht auszudenken wenn...

13.48 Uhr: Berga drückt-Gera wankt. 38 Sekunden vor Spielende das Unfassbare : der Ausgleich - die Halle kocht -alle zählen die Sekunden herunter

13.49 Uhr: Wir sind Hallenkreismeister. WAHNSINN !!!

 

Jessica wird Torschützenkönigin mit 8 (!) Toren

Johanna (JoJo) Picker wird beste Spielerin des Turniers ( Sachen gibts !)

 

 

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

 

               Sonntag, 17.2.13: "1. Arndt Peucker Gedenkturnier" in Auma

 

                                                                             TURNIERSIEGER !!!

 

 

                      SG T/M - SG Rotschau                2:0 - Tore: Jessica

                      SG T/M - 1.FC Greiz                    0:0

                      SG T/M - TSV Germania Krölpa    1:1 - Tor: Jessica

                      SG T/M - SV Blau Weiß Auma      2:0 - Tore: Jessica, Tamina

 

Jessica wurde außerdem noch als erfolgreichste Torschützin geehrt!

 

 

 1. SG Tanna/Mühltroff 8 Punkte 5:1 Tore

 2. TSV Germania Krölpa 5 Punkte 4:3 Tore

 3. 1.FC Greiz 5 Punkte 2:2 Tore

 4. SG Rotschau 4 Punkte 2:4 Tore

 5. Blau Weiß Auma 4 Punkte 4:7 Tore

 

 

 


 

 

 


 

                          2.Platz beim Hallenturnier in Oelsnitz

 

Merkur Oelsnitz - SG Tanna/Mühltroff   1:0     5.Minute

SV Schreiersgrün - SG Tanna/Mühltroff 0:2    Janet 9.Min, Jessica 10.Min

1.FFC Hof  -  SG Tanna/Mühltroff          0:2    Julzen 4.Min, Julzen 5.Min

SG Rotschau - SG Tanna/Mühltroff        0:3    Jessica 4.Min, Jessica 5.Min und Jessica 7.Min

VfB Großfriesen - SG Tanna/Mühltroff    0:3    Janet 4.Min, Jessica 8.Min und Janet 9.Min

 

Jessica wurde mit 5 Treffern Torschützenkönigin

 

                               Endstand   

                                        Tore                 Punkte

1.  Merkur Oelsnitz           10:1                    13        Vogtlandklasse

2.  SG Tanna/Mühltroff    10:1                    12        Kreisoberliga OT

3.  1.FFC Hof                      5:5                     8         BOL Oberfranken

4.  VfB Großfriesen            4:8                     5         Vogtlandklasse

5.  SV Schreiersgrün          1:6                     2         Vogtlandliga

6.  SG Rotschau                  0:9                    0          Vogtlandklasse

 

_____________________________________________________________

                 

               SG Tanna/Mühltroff mit spektakulärem Neuzugang

Die SG Tanna/Mühltroff vermeldet einen spektakulären Neuzugang. Heute am Donnerstag um 4.00 Uhr war nach neunmonatigen Verhandlungen endlich alles klar: Nora - 3350 Gramm schwer und 50 cm groß wird mit Wirkung vom 1.1.2027 die Mannschaft verstärken. Wir bedanken uns hiermit bei den beiden Hauptakteuren Lucy und Hans und wünschen alles, alles, alles, alles Gute.

Sonntag,10.2.2013   7.10 Uhr :
Wir drei bedanken uns und werden natürlich gleich mit dem Training beginnen, um 2027 im perfekten Trainingszustand zu sein.
Nora, Lucy und Hans

                                         

 

 


 

 

" Panne " war´s !

Normalerweise nutzt man Vorrunden-Turniere zur Landesmeisterschaft nicht zu Trainingszwecken. Da wir aber gern mal Dinge tun, die Andere nicht machen, sind wir am Sonntag nach einer für manche viel zu kurzen Faschingsnacht gen Eisenberg gefahren, um zu "trainieren". Die 0:1-Niederlage im ersten Spiel gegen Moorental war unnötig, da wir auch unsere Möglichkeiten hatten. Das 0:2 gegen Pöllwitz war eingeplant-dieser Gegner ist eine Nummer zu groß für uns. Im letzten Spiel gegen den bis dahin ebenfalls punktlosen FSV GW Stadtroda wollten wir-konnten aber nicht: zu ungenau im Abschluß, zu langsam in der Abwehr. Aber "Panne" konnte wenigstens das Ehrentor zum 1:3 erzielen. Mehr war nicht drin in einem Turnier, in dem es eigentlich nur einen Sieger gab, den Schöndorfer SV. Wie diese Mannschaft aus der Kreisoberliga Mittelthüringen mit bedingungslosen Offensivfussball, mit schönen Kombinationen und taktischem Verständnis auftrumpfte, verdient meinen Respekt. Die Auftritte der restlichen "großen" Mannschaften wie FFC Saalfeld oder der ZFC Meuselwitz kann ich eigentlich nur als peinlich bezeichnen. Einzig der SV Pöllwitz wusste durch eine Melissa Lautenschläger zu überzeugen. Sie schoss ihre Mannschaft fast im Alleingang in das Halbfinale. Bleibt ein kleiner Trost für uns: Der SV Gräfenwarth ist ebenso gescheitert wie wir auch.

 

Ergebnisse :      Gruppe A       Gräfenwarth-Saalfeld      0:1

                                           Meuselwitz-Schöndorf    0:1

                                           Saalfeld-Schöndorf        2:2

                                           Gräfenwarth-Meuselwitz 0:1

                                           Schöndorf-Gräfenwarth  3:1

                                           Saalfeld-Meuselwitz       2:1

                       Gruppe B       SG T/M-Moorental         0:1

                                           Pöllwitz-Stadtroda         4:0

                                           Moorental-Stadtroda      1:0

                                           Pöllwitz-SG T/M             2:0

                                           Stadtroda-SG T/M          3:1

                                           Moorental-Pöllwitz          1:0

 

                     Halbfinals :  Schöndorf-Pöllwitz 3:2  n.NMS

                                       Moorental-Saalfeld 2:0

                    damit Schöndorf und Moorental in der Zwischenrunde ( wer hätte das gedacht ! )

 

 

Vorschau :

 

Vorrunde zur Hallen-Landesmeisterschaft in Thüringen am 3.Februar in Eisenberg

 

Teilnehmer:  1.  ZFC Meuselwitz             derzeit  2.Platz Landesklasse Ost

 

                     2.   SV Pöllwitz                                 3.Platz Landesklasse Ost

 

                     3.   FSV GW Stadtroda                     5.Platz Landesklasse Ost

 

                    4.  1.FFC Saalfeld 2                           6.Platz Landesklasse Ost

 

                    5.  SV Gräfenwarth                           8.Platz Landesklasse Ost

 

                    6.  SG Moorental                               9.Platz Landesklasse Ost

 

                  7.  Schöndorfer SV             6.Platz Kreisoberliga Mittelthüringen

 

                  8.  SG Tanna/Mühltroff       1.Platz Kreisoberliga Ostthüringen
 
Sicherlich wäre alles Andere als ein 8.Platz bei diesem Turnier eine Riesenüberraschung und es sollte auch niemand erwarten, dass wir uns für die Zwischenrunde qualifizieren. Hauptaufgabe ist und bleibt: Bewegen, Lernen und dabei Spaß haben. Beim Hallenturnier in Greiz haben wir gegen die SV Pöllwitz erst in den beiden Schlußminuten verloren und gerade diese Mannschaft darf zu den Mitfavoriten gezählt werden.
 
Los gehts am Sonntag, den 3.2.13 um 10.00 Uhr
im Schiller-Gymnasium Eisenberg
 
Abfahrt : 8.15 Uhr Mühltroff und 8.30 Uhr Tanna ( d.h. : Faschingsbesuche zeitlich planen ! )
 

 

 

 

   SIEG beim Hallenturnier in Krölpa

Mit vier Siegen und zwei Niederlagen belegte die Spielgemeinschaft Tanna/Mühltroff beim 12.Damenturnier der TSV Germania Krölpa am Samstag den 19.Januar 2013 den 1.Platz. Vier Mannschaften waren angetreten, es wurde eine Doppelrunde gespielt. Im Eröffnungsspiel besiegten wir den Gastgeber durch ein Tor von Michelle mit 1:0.

Im Spiel gegen die SG Sormitztal Leutenberg führten wir schnell durch die Tore von Jojo, Janet und Julzen mit 3:0 und siegten letztendlich verdient mit 3:1 Toren.

Zum Abschluß der Hinrunde mußten wir eine knappe 0:1 Niederlage gegen Zollhaus Kaulsdorf hinnehmen.

Im Rückspiel gegen Germania Krölpa erzielte wieder Michelle den Siegtreffer zum 1:0. Nachdem anschließenden 3:0 Sieg gegen Sormitztal Leutenberg standen wir bereits als Turniersieger fest.Die Tore hier erzielten Michelle, Janet und Julzen.

Im letzten Turnierspiel wurde bereits auf unserer Seite kräftig gefeiert und so unterlagen wir auch im zweiten Spiel Zollhaus Kaulsdorf . Diesmal mit 0:3 Toren.

Torschützenkönigin und beste Spielerin wurde Yvonne Schlenker mit vier Treffern vom Germania Krölpa. Beste Torhüterin (obwohl unsere Tamina 3xbesser war) wurde Julia Müller vom Germania Krölpa.

Am Start waren: Janet, Julia, Julzen, Johanna, Jojo, Michelle, Sara, Tamina

Vielen Dank an die SG Tanna für den grünweißen Partybus.

 


 

 

 

 

 

 

VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV

Hervorragender dritter Platz beim Hallenturnier

am Sonntag, den 13. Januar 2013 in Greiz   

          

          

Beim Hallenfußballturnier der Frauen des SV Chemie Greiz belegten wir einen hervorragenden dritten Platz. Sechs Mannschaften waren am Start. Der erste Gegner hieß SV Chemie Greiz. Trotz der 1:0 Führung durch Michelle verloren wir mit 1:2 Toren. Im zweiten Spiel besiegten wir den FSV Berga mit 3:0 (Michelle, Jojo, Tamina). Auch das dritte Spiel gewannen wir. Wir besiegten die SG Rotschau mit 4:0 (Jojo, Michelle, Julzen 2x). Im Spiel Nummer 4 hieß der Gegner TSV Taltitz/Leubnitz. Trotz hochkarätiger Chancen spielten wir nur 1:1 Unentschieden. Das Tor erzielte Julia. Im abschließenden letzten Spiel verloren wir gegen den Turniersieger SV Pöllwitz mit 0:2 Toren.

1. SV Pöllwitz                 13 Punkte  18:3 Tore

2. SV Chemie Greiz        10 Punkte   11:8 Tore

3.SG Tanna/Mühltroff  7  Punkte    9:5 Tore

4.TSV Taltitz/Leubnitz     7  Punkte    6:3 Punkte

5. FSV Berga                  2  Punkte    6:16 Tore

6. SG Rotschau               1  Punkt     2:17 Tore

 






Unsere Sponsoren
No1 Mode Express Elster Park Plauen
Allianz Hauptvertretung Gabriela Muck
rocanet Ihr IT-Servicepartner